Allein Gemeinsam

Akteur*innen

Katrin Adelmann – Solo-Violine
Die erste Konzertmeisterin der Bielefelder Philharmoniker engagiert sich für die Vermittlung von klassischer Musik besonders in Schulen und an soziale und bürgernahe Initiativen. Es ist ihr Anliegen, die Begeisterung für klassische Musik zu fördern. Sie hatte die Idee, das Violinkonzert des polnischen Komponisten Karol Szymanowksi für ein multimediales, musikvermittelndes Projekt in Bielefeld einzusetzen.

Katrin Adelmann war bevor sie 2016 nach Bielefeld kam, Konzertmeisterin der Badischen Staatskapelle Karlsruhe. Bereits dort initiierte sie viele Kammermusik- und Vermittlungsprojekte, z.B. die Kooperation der Staatskapelle mit den Orchestern des Karlsruher Musik-Gymnasiums.  Nach Ihrem Violinstudium in Basel und Berlin widmete sie sich zunächst der Kammermusik. Mit dem Basler Streichquartett war sie Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe und zu Gast bei renommierten Kammermusikreihen. Prägende Lehrer waren u.a. Walter Levin und das Alban-Berg-Quartett. 

Alexander Kalajdzic – Generalmusikdirektor
Seine Leidenschaft für anspruchsvolle und zugleich publikumswirksame Konzertprogramme ist trotz der erschwerten Arbeitsbedingungen in Corona-Zeiten ungebrochen.  Alxander Kalajdzic ist seit 2010 Generalmusikdirektor der Bielefelder Philhamoniker und möchte gerade jetzt die Menschen mit klassicher Musik erfreuen. Dafür treten er und seine Musiker auch an ungewöhnlichen Orte auf und wählen das Repertoire und die Musikinstrumente entsprechend der neuen Auftrittsmöglichkeiten. Deshalb hat er auch die Entwicklung des Projekts: Allein-Gemeinsam mit großem Interesse begleitet. In einem voraufgezeichneten Video-Interview, das in der Lobby der Volskbank-Lobby gezeigt wird, erzählt Kaljdzic u.a. von den Chancen und Herausforderungen für ihn und sein Orchester, Gemeinsamkeit trotz Abstand intensiv zu erleben und auch immer wieder das Alleinsein zu akzeptieren.

Jòn Philipp von Linden – Musikdramaturg
Vor der Präsentation von Ausschnitten aus dem Violinkonzert von Karol Szymanowsky im großen Saal der Bielefelder Volkshochschule erfahren die Besucher mehr über den Komponisten und die Entstehungsgeschichte dieses speziellen Werks.  Jón Phillipp von Linden ist erfahrener Musikdramaturg am Bielefelder Theater und gibt regelmäßig Einführungen izu Konzerten der Bieleflder Philharmoniker. Im Rahmen des Projekt-Tages gibt er Hintergrundinfos zum Violinkonzert und unterstützt mit seinem umfangreichen musikwissenschaftlichen Kenntnissen das Werk einzuordnen.

DansArt – Tanz
DansArt TANZNETWORKS sind ein Zentrum für Tanz und Kreativität in Bielefeld. Tänzer der Tanzschule sind Teil des Kulturaktionstages und bieten Tanzperformances im technisches Rathaus und in der VHS zur live gespielten Musik der Bielefelder Philharmoniker.

Huib Rutten – Fotografie
Der freie Fotokünstler aus Holland unterrichtet seit vielen Jahren an der Volkshochschule in Bielefeld „Street Photograpy“. In solch einem Wochenendkurs hat Huib Rutten mit seinen Teilnehmer*innen anlässlich des Projekts Allein – Gemeinsam einen Fotoexkursion in der Bielefelder Innenstadt organisiert. Dabei sind ingesamt 18 Fotografien entstanden, die sich mit verschiedenen Blickwinkeln dem Thema nähern. Jeweils zwei Bilder pro Kursteilnehmer*innen werden an diesem Tag zum ersten Mal in der VHS als Gruppenausstellung gezeigt. Nach dem Projekttag sollen die Fotos im Rahmen andere Präsentationen in der VHS genutzt werden.

Kouamé Akpetou – Percussion
Kouamé Akpetou stammt von der Elfenbeinküste und unterrichtet an der VHS “Deutsch als Fremdsprache”. Er gibt außerdem Workshops im afrikanischen Trommeln für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Unter dem Motto Kontrapunkte bietet er am 29. Oktober einen offenen Gruppenworkshop an, in dem das Thema „Allein-Gemeinsam” z.B. durch Solo-Trommeln und Gruppen-Spiel gemeinsam entwickelt wird. Außerdem wird Kouamé Akpetou eine Solo-Performance, ebenfalls inspiriert durch das Motto des Tages, in der VHS präsentieren.

Bernhard Horres – Kreatives schreiben
Die VHS in Bielefeld bietet seit vielen Jahren Kurse für Menschen an, die das Schreiben von Lryrik und Prosa erlernen möchten. Bernhard Horres unterrichtet seit acht Jahren kreatives Schreiben und hat die Teilnehmer*innen seines Kurses an der VHS für unser Projekt dazu animiert, Gedichte und Kurzgeschichten zu dem Thema: „Allein-Gemeinsam”  zu verfasssen. Er findet: allein Schreiben ist einsam. Texten zu arbeiten ist Gemeinsam. Es bedeutet, die Tür zur Kreativität zu öffnen, Gedanken frei fließen zu lassen, ehrliches Feedback zu erhalten. Die Ergebnisse werden in Form kleinerLesungen durch profesionelle Sprecher*innen an den unterschiedlichen Orten rezitiert.

Claus Dieter Ciesinski – Clown
Ein breites Spektrum an Bildung, Unterhaltung und Kreativität bietet die Bielefelder VHS erfolgreich in den Räumen der ehemligen Ravensberger Spinnerei an. Seit vielen Jahren sind die Kurse des Clownerie-Trainer und Schauspieler, Claus Dieter Ciesinski, sehr beliebt. Er selbst hat eine Ausbldung als Schauspieler und Clown an der staatlich anerkannten Clownschule TUT  absolviert. Zu dem Thema: Allein-Gemeinsam hat er mit zwei seiner Schüler*innen eine szenische Handlung konzipiert. Diese wird er in der VHS und im Atirum des technischen Rathauses zeigen.

Peter Wehowsky – Fotografie
Seit vielen Jahren unterrichtet er an der Kunst- und Musikschule Bielefeld Jugendliche und Erwachsene in Portrait- und Studiofotografie.  Der Dipl. Foto-Designer Peter Wehowsky  war  vor seinem Studium an der Bielefelder FH  Sozialarbeiter und Lehrer. Für das multimediale Kulturprojekt in der Bielefelder Innenstadt hat er gemeinsam mit seinen Schüler*innen verschiedene Fotomotive zu dem Thema: Allein-Gemeinsam kreiert. Im Atrium des technischen Rathauses werden diese Fotografien am 30.10.2020 gezeigt. Am späten Nachmittag des Aktions-Tages wird es auch ein Gespräch mit den Beteiligten der Fotoausstellung geben.

Merle Grosse-Tebbe – Tanz
Die Tänzerin, Choreographin und Inhaberin der Tanzschule PARTSS, Merle Grosse-Tebbe, setzt sich in diesem Community-Workshop tänzerisch mit dem Werk und der Thematik “Allein-Gemeinsam” auseinander. Dazu hat die Tanzschule PARTSS auch eine Tanz-Performance entwickelt, aus einem spannenden Stilmix mit klassischen Elementen, Hip-Hop und Streetdance.

Connecting Family – Tanz
Die Connecting Family ist eine im Grünen Würfel aktive interkulturelle Tanzgruppe mit einem offenen Angebot. In einer halbstündigen Tanzshow zeigen die Tänzer der Connecting Family ihr ganzes, vielseitiges Können. Ihr Tanzstil vereint die verschiedensten kulturellen Einflüsse und lebt den Community Gedanken neu.

Theaterwerkstatt Bethel
Alle die sich für Schauspielerei begeistern können, finden in der Theaterewerkstatt Bethel seit 1983 entsprechende Kurse und Workshops. Die Theaterwerkstatt Bethel gibt allen künstlerisch interessierten Menschen aus Bielefeld und Umgebung Raum und fachliche Unterstützung für ihre eigene künstlerische Entfaltung. Sie fördert damit gestalterische Initiativen derer, die ihrer Phantasie und Welterfahrung Ausdruck verleihen möchten. Jährlich wirken zwischen 800 bis 1000 Menschen an Theaterproduktionen, Interventionen, Kolloquien, Festen, Tagungen und Workshops mit. Gerade der themenzentrierte künstlerische Ansatz und die verschiedenen sozio-kulturellen Formate ermöglichen eine kulturelle Teilhabe für Personen aus allen Teilen der Gesellschaft.
Im Workshop, den die Theaterwerkstatt Bethel am 29.10. im Grünen Würfel anbieten wird, geht es um Tosende Töne, aufbrausende Bewegungen, kraftvolle Sounds, unterschiedliche Musikstile, die sich begegnen und zu abenteuerlichen Szenen, Choreographien und Performances anregen. Hier trifft Billie Eilish auf Chet Baker, Szymanowksi auf SXTN, die Supremes auf die Backstreet Boys.
Eine Gruppe von Amateurschauspieler*innnen präsentiert außerdem vor den jeweiligen Konzertauftritten der Bielefelder Philharmoniker eine stumme szenische Performance: „the artists are present.“ Der gleichnamige Film der Theaterwerkstatt wird in der Volksbank-Lobby gezeigt.

Moh Kanim – Musiker und die Falken Bielefeld
Der HipHop-Künstler Moh Kanim engagiert sich im Jugendzentrum „Die Falken“ in Bielefeld. Er entwickelte gemeinsam mit Jugendlichen eine Soundbearbeitung des Violinkonzert Nr.1 von Karol Szymanowski. Diese wird in der Volksbank erklingen und dient als Soundvorlage und Inspiration für eine Live-Painting-Aktion.

Deutsches Rotes Kreuz -Tatjana Trembatsch
Tatjana Trembatsch setzt sich in der Migrationsberatung dafür ein, durch kulturelle Angebote insbesondere zugewanderte Kinder zu unterstützen. Das Einbetten eines künstlerisch-kreativen Umgangs mit der deutschen Sprache ist die Kernidee der Migrationbsarbeit des Deutschen Roten Kreuzes. In den Herbstferien erarbeiten Kinder mit Migrationshintergrund im Alter von 10-16 Jahren im Rahmen eines Songwriting-Workshops ein Lied zum Thema “Allein-Gemeinsam, die neue Realität unter Corona”. Der Workshop findet auf Initiative der Migrationsberatungsstelle der DRK Bielefeld statt. Das Ergebnis des Songwriting-Workshops wird an diesem Tag zum ersten Mal vor Publikum im Atrium des Technischen Rathauses präsentiert.

Robert Maximilian Jenkins
Der Pianist und Organist aus Detmold improvisiert am Klavier über Themen aus dem Violinkonzert Nr.1 von Karol Szymanowski.

Carlo Ruben Lang
Die Besucher können den Entstehungsprozess eines Bildes beobachten. Der junge Bielefelder Künstler wird sich in der Volksbank-Lobby durch die Soundbearbeitung von Moh Kanim inspirieren lassen und live ein Bild malen. Sein künstlerisches Erkennungszeichen ist die Spachteltechnik.

Julia Losch und Alis Marquitan
Die beiden Künstler gestalten gemeinsam ein Bild zur Soundbearbeitung von Moh Kanim. Sie sind am Abend in der Volksbank-Lobby zu erleben. Julia Losch bildet in extrovertierter Beobachterpose in ihren Werken den Zwiespalt der menschlichen Psyche und des menschlichen Daseins ab.

Gabriela Burkhardt
Gabriela Burkhardt ist Schauspielerin, Violinistin und Musikvermittlerin. Nach der Schauspielschule absolvierte sie einen Bachelor an der Universität zu Köln im Bereich Mediengestaltung und -pädagogik. Seither führt sie auch Regie, sammelt Erfahrungen als Autorin und gibt diese Fähigkeiten als medienpädagogische Dozentin in unterschiedlichen Workshops weiter. Beim Kulturaktionstag wird sie Kurzgeschichten und Gedichte, entstanden aus VHS-Kursen, vorlesen.

Johannes Hofmann
Der Klarinettist Johannes Hofmann absolvierte sein Musikstudium an der Hochschule für Musik in Detmold und ist seit dem Jahr 2007 als Klarinettist bei der Nordwestdeutschen Philharmonie in Herford angestellt. Er ist außerdem Musikvermittler bei der Nordwestdeutschen Philharmonie und in diesem Rahmen auch für die Moderation von Kinder- und Jugendkonzerten verantwortlich. Er tritt als Rezitator von Kurzgeschichten und Gedichten im Rahmen des Kulturaktionstages auf.

 


Hier
erfahrt ihr mehr über das Organisations- und Planungsteam.